Instagram Werbung für Unternehmen – so gelingt der Einstieg!

  • Lesezeit: 6 Min.

Es ist DAS soziale Netzwerk schlechthin – Instagram. Nicht ohne Grund läuft diese Plattform aktuell diversen Social Media Kanälen den Rang ab. Doch was macht „Insta“ aus und warum sollte man gerade als Unternehmen Instagram für seine Werbung nutzen? All das nehmen wir für dich in diesem Beitrag unter die Lupe. Doch beginnen wir von vorn …

„Instagram? Ich kenne nur das alte Telegramm“ … klingt ähnlich, aber beides kommt aus verschiedenen Jahrhunderten. Während man beim Telegramm Nachrichten meist per Fernschreiber übertragen hat, geht das bei Instagram bedeutend einfacher und ein ganzes Stück moderner.

Instagram Herzchen Likes

Was ist eigentlich dieses „Instagram“?

Instagram ist eine kostenlose Online-Plattform zum Teilen von Bildern und kurzen Videos, welche 2010 in den USA gegründet wurde. Seit 2012 gehört das Netzwerk offiziell mit zum Facebook Konzern. Seitdem verzeichnet Instagram einen kometenhaften Zuwachs an Nutzern weltweit.

Anders als bei Facebook, können hier User ausschließlich Bilder, kurze Videos, Stories* sowie so genannte IGTV*-Videos und Reels* mit der Community teilen. Das erfolgt am besten über die App, um alle grundlegenden Funktionen uneingeschränkt nutzen zu können. Neben dem einfachen Hochladen von Inhalten können die Benutzer u.a. ihre Bilder, Videos und Stories mit verschiedenen Filtern bearbeiten sowie Orte, Personen oder Unternehmen markieren und die Beitragsreichweite mit verschiedenen Hashtags erhöhen. Das klingt jetzt erstmal für Laien wie die Büchse der Pandora, jedoch steckt dahinter ein ganz einfaches und verständliches Konzept. Im Grunde genommen kann man es als interaktives Bilderbuch bezeichnen.

* Kleiner Hinweis am Rande: In den nachfolgenden Absätzen kommen ein paar Fachbegriffe vor, die euch beim Gebrauch des Netzwerkes begleiten werden. Im unteren Part werde ich nochmal genauer auf diese Dinge eingehen, um eventuelle Fragezeichen zu beseitigen 😉

Ist Instagram das Richtige für meine Firmen-Werbung?

Stell dir vor, du erreichst eine große Zielgruppe mit deinem Inhalt. Dabei generierst du mit etwas Geschick eine persönliche und emotionale Bindung zu deinem Kunden und im besten Fall werden deine Kunden bzw. deine Zielgruppe richtige Fans von deinem Produkt … klingt wie ein Märchen, oder? Ist aber kein Märchen! All das ermöglicht dir Unternehmenswerbung auf Instagram.

Instagram Business Account

Dabei ist es wichtig Facebook und Instagram nicht gleich zu bewerten. Bei Instagram geht es weniger um das direkte Verkaufen oder um reines Produktmarketing, sondern eher um das Entertainment der User und um clevere Produktplatzierungen. Insbesondere in der aktuellen (verrückten) Zeit verbringen viele Menschen ihre Zeit im Netz, um während der Quarantäne, Kontaktbeschränkungen etc. Kontakt zu Freunden, Bekannten sowie Familie zu halten. Natürlich will man dabei auch erfahren, was sich in der Welt abspielt.

Wie gelingt der Insta-Einstieg?

Du bist neu in der schillernden Instagram-Welt? Kein Problem! Wenn du noch gar keine Berührungspunkte mit diesem Netzwerk hattest, empfehle ich dir zu Beginn ein privates Profil für deine Person anzulegen, um so die Grundfunktionen kennenzulernen. Folge dabei auch am besten deinen Freunden, Bekannten und Lieblingsmarken. So bekommst du noch schneller ein Händchen für das Insta-Konzept.

Grundsätzlich möchte ich jedoch darauf hinweisen, dass es besser ist, ein privates Profil auch privat zu nutzen. Sobald du für dein Unternehmen Werbung platzieren möchtest, ist es empfehlenswert, einen Instagram Business Account zu eröffnen – auch Unternehmensprofil genannt. Warum du das tun solltest, verrate ich dir jetzt.

Was ist Instagram Business?

Einen Business-Account zu besitzen bringt einige Vorteile mit sich:

  • Call-to-Action-Buttons: Mit wenigen Klicks kannst du Kontakt-Buttons in deine Bio* einbinden. Das ermöglicht potenziellen Kunden die simple Kontaktaufnahme mit deinem Unternehmen.
  • Werbeanzeigen: Durch einen Business-Account kannst du ganz einfach Instagram Kampagnen ausspielen. Das funktioniert (wie eventuell bereits gewohnt) über den Werbeanzeigenmanager von Facebook.
  • Beitragswerbung: Mit einem Unternehmensprofil hast du außerdem die Möglichkeit einzelne Beiträge zu bewerben. So kannst du deine Beitragsreichweite markant erhöhen und noch mehr Interaktionen abschöpfen.
  • Zugriff auf Insight-Auswertungen: Mit den Insight*-Statistiken lernst du eine Zielgruppe noch besser kennen. Das ermöglicht dir eine noch bessere Ausrichtung deines Contents.

Kurzum: Ein Business Profil unterstützt dich dabei deine Marke bestmöglich in der bunten Insta-Welt zu platzieren. Dennoch möchte ich darauf hinweisen, dass du dadurch keine Plus- oder Minuspunkte in Sachen Reichweiten und Interaktionen erhältst, nur weil du einen Unternehmensaccount besitzt. Der Inhalt und deine Marke entscheiden über den Erfolg deines Profils.

Einen Nachteil möchte ich an der Stelle allerdings nicht verschweigen: Mit einem Unternehmensprofil unterliegst du der Impressumspflicht. Das ist aktuell nur über den so genannten Bio-Link möglich. Bei fehlendem Impressum besteht die Gefahr, dass du eine Abmahnung für dein Profil kassierst 🙁

* Die wichtigsten Instagram-Begriffe

  • IGTV – Es gilt als kleine Konkurrenz für Youtube – Instagram TV (kurz: IGTV). Hier hast du die Möglichkeit Videos mit einer Länge von bis zu 60 Minuten hochzuladen. Insbesondere die jüngere Zielgruppe nutzt diese Funktion gerne. Dabei gilt wieder die Devise: Der User will entertaint werden. Daher dürfen die Inhalte ruhig spontan und unkonventionell sein.
  • Reels – Sie sind die neuste Antwort von Instagram auf Snapchat, TikTok und Co. Mit Reels kannst du unterhaltsame Videos mit deinen Followern und Usern weltweit teilen. Die 15-sekündigen Clips können dabei mit Ton, Effekten und anderen Kreativtools noch weiter aufgehübscht werden.
  • Stories – Das sind kurze Videos, die nur 24 Stunden sichtbar sind. Hier kannst du beispielsweise kurze Einblicke in deinen Firmenalltag gewähren, Veranstaltungen ankündigen oder News verbreiten. Die Stories findest du im „Feed“ ganz oben.
  • Feed – Im Feed erfährt der User neue Beiträge und Inhalte. Hier entscheidet sich quasi der Erfolg deiner Social Media Strategie.
  • Follower – Das sind User, die dein Instagram Konto abonniert haben.
  • Hashtag – das sind kleine Rauten # mit großer Wirkung. Mit # kannst du treffende Stichworte für deinen Beitrag markieren und somit auch kategorisieren. So steigerst du die Reichweite deines Beitrages. User können dabei bestimmten # folgen, z.B. #welpen – schon werden dem User Beiträge mit dem Hashtag „Welpen“ angezeigt … darunter vielleicht auch dein Beitrag 😉
  • Bio – Mit der Instagram-Bio kannst du das wichtigste zu deinem Unternehmen auf dem Punkt bringen. Achtung: Dazu stehen dir nur 150 Zeichen zur Verfügung. Deine Bio oder die anderer findest du neben oder unter dem Profilbild. Außerdem kannst du hier den einzigen klickbaren Link in deinem Profil verankern.
  • Swipe Up – Die so genannten Swipe Up Links ermöglichen dir Verlinkungen zu deinen Instagram-Stories hinzuzufügen. Das eignet sich natürlich bestens für deine Unternehmenswerbung und kurbelt den Traffic an. Allerdings steht dieses Privileg nicht jedem Unternehmensaccount zur Verfügung. Bedingungen für die Swipe Up Funktion: Mindestens 10.000 Follower oder einen verifizierten Account mit dem berühmten „blauen Haken“.
  • Insights – Wenn du bereits eine Facebook-Seite besitzt, sind dir die Insights sicherlich gut bekannt. Dort kannst du dir verschiedene Statistiken zu deinem Account oder Posts ansehen, auswerten und deine Handlungen optimieren.
  • Impressionen – Sie verraten dir, wie oft ein Beitrag anderen Nutzern angezeigt wurde.

Falls ich an dieser Stelle einen Begriff vergessen habe, der dir immer noch spanisch vorkommt, lass es mich ruhig in den Kommentaren wissen. Ich gehe dann gerne noch auf diesen Begriff ein 😉

Exkurs: Der „Blaue Haken“ – Der heilige Gral von Instagram?

Instgram Verifizierung, blauer Haken

Zu Beginn fragen sich viele Unternehmen, warum einige Firmen und Personen einen auffallenden „blauen Haken“ hinter ihrem Profilnamen besitzen. Es ist DIE Trophäe für jeden „Instagram-Marketer“. Der Blaue Haken zertifiziert dich und signalisiert den Usern die Echtheit deines Accounts. Insbesondere bei Prominenten trifft man ohne das blaue Häkchen schnell auf gefälschte Profile. Neben den Stars, Sternchen und Influencern beantragen immer mehr große Firmen die so genannte Verifizierung ihres Accounts, um somit die Reichweite zu erweitern.

Doch was musst du tun, um erfolgreich einen „blauen Haken“ zu erhalten?

  • Der Account muss eine echte Person oder Marke darstellen.
  • Es darf nur einen Account pro Marke/ Person geben, ausgenommen sind internationale Marken.
  • Das Profil muss öffentlich sein und eine ausgefüllte Bio besitzen.
  • Ein Profilfoto sowie Beiträge müssen ebenfalls vorhanden sein.
  • Es darf nicht auf Profile anderer Social Media Kanäle verwiesen werden.
  • Die Person/ Marke muss bekannt, oft gesucht und in den Medien vertreten sein.

Für Prominente geht die Account-Verifizierung oft ohne Probleme von der Bühne. Bei Unternehmen scheitert es leider oft an der letzten Voraussetzung.

ACHTUNG: Es gibt viele unseriöse Anbieter, wo du den „blauen Haken“ einfach gegen Bezahlung erwerben kannst. Kauf auf keinen Fall über solche Anbieter oder „viel versprechende Tools“ diese Verifizierung. Es zieht dann leider mehr Nachteile als Vorteile mit sich.

Fazit

Instagram Swipe Up

Insbesondere in der aktuellen Zeit kämpfen viele Unternehmen um das Überleben am Markt. Warum dann nicht dort werben und sich platzieren, wo die User aktuell mehr Zeit als sonst verbringen? Zudem ist „Insta“ mehr als eine Plattform für aufstrebende Influencer und filterverliebte Food-Blogger. Es ist deine Chance, deine Marke und deine Botschaft dort zu platzieren, wo deine Zielgruppe gerne surft, sich erkundigt und informiert. Ergo kann ich jedem Unternehmen es nur ans Herz legen, mit Werbung auf Instagram aktiv zu sein. Also: Leg‘ los!

PS: Auch wir sind gerade dabei unseren Instagram-Kanal aufzubauen – wir freuen uns daher sehr über jeden neuen Follower 🙂 Reinschauen lohnt sich 😉

Über Angelique
Angelique war als Teil unserer Marketingabteilung für Social-Media und die Bereiche des klassischen Mailing- und Newsletter-Marketings verantwortlich. Immer auf der Suche nach neuen spannenden Aufgaben geht sie mittlerweile neue Wege. Wir wünschen ihr alles Gute und viel Erfolg!
2
Mag ich! 12

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.